© Yves Bernardi - Pixabay
In der Umgebung

In der Umgebung

Machen Sie einzigartige Erfahrungen!

Das ideale Reiseziel für Ihr nächstes Wochenende!

An der Kreuzung aller Wünsche: die Freuden des Meeres mit seinen Badeorten zwischen der Somme-Bucht und der Côte d’Albâtre – die eine ordentliche Portion Natur bieten dank eines legendären Waldes und seiner Wanderwege – , die lokalen Spezialitäten zwischen Meeresprodukten und traditionellen Genüssen vom Bauernhof, ein Geist der Neugierde für ein lebendiges architektonisches, historisches und handwerkliches Erbe…

Reiseziel

Le Tréport-Mers

Wo befindet sich das „Reiseziel Le Tréport-Mers“?

Das Reiseziel Le Tréport-Mers befindet sich sowohl in der Somme (Region Hauts-de-France) als auch in der Seine-Maritime (Normandie).

Entfernungen mit dem Auto

Somme-Bucht – Le Tréport: 0h35 / 30 km
Fécamp – Le Tréport: 1h35 / 100 km
Etretat – Le Tréport: 2h00 / 145 km
Dieppe – Le Tréport: 0h35 / 40 km
Rouen – Le Tréport: 1h20 / 100 km
Amiens – Le Tréport: 1h10 / 90 km
Paris – Le Tréport: 2h40 / 240 km

 

Auf der Seite der

Somme

Die Somme-Bucht: besser mit einem Führer!

Eine der schönsten Buchten der Welt und das größte Mündungsgebiet Nordfrankreichs. Die Somme-Bucht bietet vielfältige Landschaften, bestehend aus Sümpfen, Wiesen, Sandflächen, Dünen, Klippen und Kieseln. Sie ist die Heimat von Hunderten von Zugvögeln und beherbergt die größte Robbenkolonie. Für einen Naturausflug, um die Gastgeber zu entdecken, durchqueren Sie die Bucht mit einem zertifizierten Führer durch Sandbänke, Watt und Salzwiesen.

Die Somme-Bucht verstehen

 Die „Maison de la Baie de Somme“, präsentiert die großen Landschaften (Klippen, Sümpfe, Mündungsgebiet, Wiesen), die Fauna mit Robben und mehr als 250 Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung, sowie die Nutzungen und Traditionen des Gebiets.

Beobachten Sie die Zugvögel

Die Somme-Bucht ist ein privilegierter Ort für die Beobachtung von Zugvögeln, der Parc du Marquenterremit 200 Hektar Sümpfen, Dünen und Schilfgebieten, Beobachtungsstellen, die sich über fast 6 km erstrecken und in denen Führer ihr Wissen weitergeben, die Réserve Ornithologique Baie de Somme Grand-Laviers, ein mehr als 40 Hektar großes Naturgebiet mit fast 200 registrierten Vogelarten und 3 Entdeckungsrouten (1, 2 oder 4 km). Persönliche Führungen buchbar.

Das „Festival de l’Oiseau et de la Nature“

Ein Höhepunkt des Frühlings ist das Festival de l’Oiseau et de la Nature (Vogel- und Naturfestival), eine Hommage an das, was die Natur zu bieten hat. Entdecken Sie die Artenvielfalt, die uns umgibt, durch Ausstellungen von Fotografie und Tierkunst, eine Vorführung von Umweltdokumentationen, Animationen für Kinder, geführte Naturausflüge (über 400 Termine) zu Pferd, zu Fuß, mit dem Kanu oder dem Fahrrad.

Entdecken Sie auch: 

  • Die markierten Rundwege “Baiecyclettes” bringen Sie auf die Straßen, die Nase im Wind, um die Düfte der Bucht zu riechen;
  • Direkt auf dem Sand, mit der Kraft des Windes im Strandsegler an den Stränden von Fort-Mahon und Quend;
  • Auf den Gleisen der Somme-Bucht-Bahn, um sich Zeit zu nehmen, die Bucht zu genießen;
  • Amiens, das den Spitznamen „Klein-Venedig des Nordens“ trägt – lassen Sie sich von seinen Hortillonnages (von Kanälen durchzogene Sumpfgebiete), seiner 800 Jahre alten Kathedrale und seinen typischen Vierteln verzaubern.

Le Vimeu

Die Industrie im Dienste der Kunst!

Das ausgedehnte Kreideplateau, das von den Tälern der Bresle und der Somme begrenzt wird, ist in drei Teile gegliedert: das Le Vimeu an der Küste, das industrielle Le Vimeu und das grüne Le Vimeu. Das Bresle-Tal, auch das „Glas-Tal“ genannt, ist bekannt als der weltweit größte Standort für die Herrstellung von Luxusflakons. Le Vimeu ist ebenfalls bekannt für seine Metallurgie in den Bereichen Schlosserei, Armaturen, Gießerei, Eisenwaren… Das Museum der Industrien von Le Vimeu zeichnet die Geschichte und das Erbe der lokalen Industrie nach, mit der Rekonstruktion alter Werkstätten, Sammlungen von Türschlössern, Vorhängeschlössern und Tresoren vom 16. Jahrhundert bis heute.

 

Auf der Seite der

Seine-Maritime

Im Bresle-Tal, und zwar in Blangy-sur-Bresle, beherbergt das Manoir de Fontaine aus dem 16. Jahrhundert ein Kulturzentrum bestehend aus mehreren Räumen, die der Geschichte des Ortes, seiner Umgebung und den mit der Herstellung von Glasobjekten verbundenen Berufen (Modellbau, Gießerei, Formerei) gewidmet sind, und dem Glasmuseum.

Kulinarik, Gastronomie, Tischkultur sind ein handwerkliches Know-how und ein nationales Erbe, das in der Domaine de Penthièvre zur Geltung gebracht wird.

Entdecken Sie auch: 

  • Die Geschichte der Uhrmacherei und Präzision hat ihr Museum. Ursprüngliches Know-how von Saint-Nicolas d’Aliermont, vom Beginn des 18. Jahrhunderts bis heute. Über 400 Objekte, Maschinen, Werkzeuge und Dokumente sind zu sehen.
  • Das tägliche Leben der Franzosen vom Ende des 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts im Musée d’Histoire de la Vie Quotidienne: Landwirtschaft, Handwerk und Industrie, Geschäfte und Dienstleistungen, soziales und kulturelles Leben.
  • Wanderrundweg rund um die Überreste des Zweiten Weltkriegs, die V1-Fliegerbombenabwurfstellen
  • Die weißen Kreidefelsen der Côte d’Albâtre wurden von den Impressionisten unsterblich gemacht
  • Das Dorf Veules-les-Roses, wo der kleinste Strom Frankreichs namens La Veules fließt
  • In Dieppe überragt das Château-Musée das Meer. Untergebracht in einer befestigten Burg aus dem 14. Jahrhundert, präsentiert es die Geschichte der Stadt und ihres Hafens, eine Sammlung von Elfenbeinkunsthandwerk. Temporäre Ausstellungen.
  • Rouen, die Stadt der 100 Kirchtürme, die Sie mit dem Klang ihrer Glocken und ihrer Geschichte begeistern wird. Tauchen Sie ein in das Herz einer Stadt, die niemals schläft.