Standseilbahn & Panorama

Standseilbahn & Panorama

Sie werden es nicht bereuen, so viel ist sicher! In einer Höhe von über 100 m ist das Panorama, das sich auf den Klippenterrassen bietet, atemberaubend.

Der Aussichtspunkt mit Orientierungstafel und Fernrohr ermöglicht es Ihnen, es mit der Horizontlinie aufzunehmen und sich in einem Winkel zu positionieren, der sich vom Cap d’Ailly bis Crotoy (bzw. 40 km nach Süden und Norden) erstreckt.

Die Klippen von Le Tréport sind entweder für die Sportlicheren über eine Treppe zugänglich, deren Anzahl der Stufen für diejenigen, die sie noch nicht gezählt haben, ein Rätsel bleibt! Für alle anderen gibt es die Standseilbahn mit ihren kleinen Kabinen, die den ganzen Tag über auf und ab fahren.

Obwohl die Standseilbahn 2006 wiedereröffnet wurde, ist sie dennoch bereits die dritte der Reihe. In der Tat weihten der Graf und die Gräfin von Eu 1908 die erste Standseilbahn ein. Die zwei hölzernen Wagen wogen jeweils eine Tonne und konnten 48 Fahrgäste befördern. Ihr Niedergang ist mit der Beschlagnahmung durch die Deutschen während des Zweiten Weltkriegs verbunden. Ein zweiter Versuch wurde Ende der 1950er Jahre unternommen. Rund zwanzig Jahre lang verkehrte in den beiden Tunneln eine Seilbahn mit einem Dutzend Zweisitzerkabinen, bis der Betreiber wegen der heftigen Winde, die die Anlage oft zum Stillstand zwangen, das Handtuch warf.

Die aktuelle Standseilbahn nutzt das Schrägaufzugsystem: Vollautomatisch und kostenlos, ist sie an jedem Tag des Jahres in Betrieb.

Praktische Informationen